Home Kontakt Impressum
Recherche:
Bücher
Personen
Orte
Quellensuche
Bildarchiv
Das Projekt
Der Historiker
Aktuelles
Urheberrecht
Links

Orte

Suchbegriff:
Alle anzeigen Hilfe zur Suche Benutzung OrtsregisterBenutzerhinweise
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ametshof (Gde. Beratzhausen) o. Ammelhof (Gde. Hohenfels) o. Ammelhofen (Gde. Pilsach) o. Anglhof (Gde. Regenstauf) o. Anzenhofen (Gde. Pilsach)
Schreibweise in Büchern: Amertshouen, Ametshof, Anetshof, Angershof
Erwähnt in Buch/Bücher: 1647, 1662, 1680, 1687, 1690, 1691, 1696

Anger (Gde. Laaber) o. Angern (Gde. Hemau)
Schreibweise in Büchern: Anger, Ängerl, Ängern, Annger, Ännger, Anngern, Änngern, Engern, Manga, Mangen, Manngen, Menga
freundlicher Hinweis zur Ortsidentifizierung von Margarete Wagner
Erwähnt in Buch/Bücher: 1642, 1643, 1644, 1645, 1646, 1647, 1648, 1649, 1651, 1652, 1654, 1655, 1656, 1661, 1662, 1663, 1664, 1665, 1669, 1671, 1674, 1675, 1680, 1687, 1690, 1691, 1696

Angerbach (Gde. Gangkofen)
Schreibweise in Büchern: Angerbach
Erwähnt in Buch/Bücher: 1625

Angern
Siehe: Anger

Dobl (Österreich)
Schreibweise in Büchern: Dobel
heute Gde. Brunnenthal, Bez. Schärding, damals Langericht Schärding
Erwähnt in Buch/Bücher: 1653, 1654

Hofanger

Siehe: Pfleganger

Längermühle (Gde. Schalkham) o. Längmühl (Gde. Baierbach) o. Lengermühle (Gde. Essenbach)
Schreibweise in Büchern: Lengenhill
die Zuordnung ist unsicher; Langenmühle (Gde. Pilsach) kommt aufgrund der geographischen Lage und des Textzusammenhanges nicht in Frage
Erwähnt in Buch/Bücher: 1629

Niederdörfl (Gde. Kelheim)
Schreibweise in Büchern: Niderdorff, Niderdorf, Niderndorf
Das Niederdörfl lag östlich der Pfarrkirche, auf dem sog. Hofanger (Pfleganger) zwischen dem Bräugraben/Mühlenbach und der Altmühl; bis Mitte des 19. Jhdts. war es von eigenen Mauern umschlossen; es war ursprünglich eine Siedlung der Fischer und dürfte eine der ältesten Siedlungen Kelheims sein; vgl. Rieger: Kelheim, S. 104
Erwähnt in Buch/Bücher: 1625, 1629, 1642, 1643, 1644, 1645, 1646, 1647, 1648, 1649, 1652, 1653, 1654, 1655, 1656, 1661, 1662, 1663, 1664, 1665, 1667, 1669, 1670, 1671, 1674, 1675, 1679, 1680, 1687, 1690, 1691, 1696, Bierregister 1629

Pfleganger
Schreibweise in Büchern: Erster Legstatt, Hof- oder Pfleganger, Hofanger, Holz Gartten, Holzgarrtn, Holzgarrten, Holzgartn, Holzgartten, Holzgarttn, Holzlag, Holzlegstatt, Holzlög, Legstatt, Pfleg, Pfleg- oder Ambtswisen, Pfleg- oder Ambtswissen, Pfleg, Pfleg- oder Amtswüsen, Pfleg, Pfleganger, Pflegwisen, Puechenholzlag
bei der Brauerei; im Rechnungsbuch 1687/88 werden erstmals zwei Holzgärten erwähnt; der zweite Holzgarten ist also nicht identisch mit dem Pfleganger
Siehe auch: Altmühllände, Donaulände, Holzlände, Lände, Urfahr, HA 1624/25
Erwähnt in Buch/Bücher: 1624, 1636, 1638, 1641, 1642, 1643, 1644, 1645, 1646, 1647, 1648, 1649, 1651, 1652, 1653, 1654, 1655, 1656, 1661, 1662, 1663, 1664, 1665, 1667, 1669, 1670, 1671, 1674, 1679, 1680, 1687, 1690, 1691, 1696, Kassenbuch 1683, Kassenbuch 1684, Kassenbuch 1687, Kassenbuch 1698

Seite: 1
Nicht identifizierte OrteNicht identifizierte Orte